Mit „essen“ getaggte Treffer aus blog.5gestalten.de

Geburtstags-Pizza

| | Kommentare (2) | TrackBacks (0)

Hmmmmmmmm, lecker!!!

Solch eine tolle Geburtstagspizza hatte ich bisher noch nie in meinem Leben. In dieser Pizza sind meine beiden Vorlieben vereinigt: Pizza und Gummibärchen :-)

 

Geburtstagspizza.JPG

Leckere Alternative zu Kuchen und Torten und auch in Mini-Ausgabe ideal zum Naschen.

Zutaten Teil 1: Biskuit

  • 7 Eier
  • 5 EL kaltes Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200g Zucker
  • 200g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver

Backofen auf 175°C Oberunterhitze oder 150°C Umluft vorheizen.
Eier trennen. Eiweiß, Salz und Wasser steif schlagen, gegen Ende Vanillezucker und Zucker nach und nach zugeben. Eigelbe nach und nach unter die Masse schlagen.
Mehl und Backpulver mischen, löffelweise unter die Eimasse sieben und unterheben.
Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und 25-30 Minuten backen.
Nach dem Backen Biskuit auf ein frisches Geschirrtuch stürzen, Backpapier abziehen und auskühlen lassen.

Zutaten Teil 2: Quarkmasse

  • 250g Magerquark
  • 50g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150g Schmand
  • 400g Sahne
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • je nach Wunsch: 125 ml Amaretto oder Kaffee oder z.B. Vanillearoma in Wasser für Kinder
  • Kokosraspeln oder nach Geschmack: Mandelblättchen, Haselnüsse, Raspelschokolade...

Sahne mit Sahnesteif fest schlagen.
Quark, Schmand, Amaretto (kann auch weggelassen werden), Zucker und  Vanillezucker glatt rühren. Sahne unterheben. Biskuit in kleine Stückchen reißen, mit der Quarkmasse vermischen.
Mit nassen Händen ca. 18 Kugeln formen und in Kokosraspeln, etc. wälzen.

TIPP: Kugeln halten sich einige Tage im Kühlschrank frisch und können super eingefroren werden!

TIPP zum Kaloriensparen: Quarkanteil erhöhen und Schmand weglassen bzw. Sahneanteil reduzieren! Schmeckt immer noch lecker genug!

FrFr: "Was ist denn DAS?"

FrLo: "'N Pilz."

FrFr: "Nee, das ist kein Pilz, das schmeckt wie ... Käse?"

FrLo: "Dann isses Mozzarella".

 

Rosenkohlcurry
Juchuh, die Rosenkohlhasser sind heute nicht da :)

Zutaten für 4 Personen (Bea, Silke, die unbekannten Gäste)
  • Puten-/Hühnerbrustfilet (optional)
  • 500-1000 g Rosenkohl (oder Blumenkohl, falls doch Rosenkohlhasser da sind)
  • 1 Rote Paprika
  • Salz
  • 1 Zwiebel
  • 2 TL Butter
  • 2 TL Mehl
  • 2 TL Currypulver
  • ¼ Liter Brühe
  • 200 g Saure Sahne
  • Zitronensaft (aus einer halben oder einen Zitrone)
  • Pfeffer aus der Mühle (*räusper*)
  • 1 Prise Zucker
  • 1-2 Äpfel
Rosenkohl und Paprika putzen, halbieren bzw. klein schneiden und in etwas Wasser ca. 15 Minuten garen. Butter in der Pfanne in der alles anklebt zerlassen und ggf. Pute oder Huhn kurz anbraten. Mehl und Currypulver dazu, mit Brühe ablöschen und mit Saurer Sahne aufkochen lassen. Sauce mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und bissi Zucker würzen. 5 Minuten kochen lassen. Äpfel waschen, kleinschneiden und zusammen mit dem Rosenkohl und der Paprika in die Sauce geben.

Dazu passen Reis oder Kartoffeln.

Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten

WW (je Person):
9 gesamt
4 für Reis
3 für Huhn oder Pute
1,66666 für 50g Saure Sahne
0,5 für Butter
 

Tags