Mit „werbung“ getaggte Treffer aus blog.5gestalten.de

In vielen Online-Foren ist man zur Zeit entsetzt: Tena, eine Firma, die sich dem diskreten Umgang mit der Blasenschwäche gewidmet hat, macht gerade Fernsehwerbung. Das allein ist ja noch kein Aufreger, aber darin ist offenbar die Rede von, sinngemäß, "über 30 sein und dank Tena active trotzdem noch am Leben teilnehmen können". Das ist ziemlich unverschämt, und ich weiß nicht, ob es sinnvoll ist, die anvisierte Zielgruppe zu verärgern.

Wenn man jetzt schon mit 30 Jahren ein Senior ist für die Werbung, kann es eigentlich nur noch abwärts gehen. Denn mit Senioren hat nicht nur die Werbung so ihre Schwierigkeiten. In Ausgabe 4/09 der Zeitschrift brand eins sagt Per Breuer von der Unternehmensberatung Roland Berger:

"Die Welt der Alten ist gefühlt noch weit weg. Unternehmen probieren vielleicht mal etwas aus; dann kommt letztlich nur so etwas wie ein klobiges Seniorenhandy heraus, das keiner kauft. So gibt es keine guten Vorbilder, also auch keine Nachahmer. Am Ende herrscht weitgehend Stillstand."

Und das, obwohl die Kaufkraft der über 50jährigen (die im Übrigen mit dem Begriff "Senior" auch noch ein Problem haben) bei über 700 Milliarden Euro jährlich liegt, so brand eins. Ein wichtiger Tenor des Artikels ist eine Erkenntnis, die Verfechter der Barrierefreiheit seit Jahren zu vermitteln versuchen: Was ältere Leute einfach und gut finden, das kommt auch anderen Zielgruppen zunutze. Zum Beispiel in der Technik: was leicht zu bedienen ist, das finden alle gut.

Es ist schon allein aufgrund der demografischen Realität notwendig, mehr über Einfachheit und Verständlichkeit nachzudenken. Aber nur, weil wir alle immer älter werden, heißt das nicht, dass wir mit 30 schon alt sind. Also, Tena: vielleicht noch mal Hausaufgaben machen.
Wir haben eine neue Broschüre! Darin findet man jetzt mehr Informationen zu unseren Dienstleistungen rund um Usability, Technische Dokumentation, Unternehmenskommunikation und vieles mehr.

neuebrosch.jpg
In einem Newsletter erreichte mich heute diese hübsche doofe Wortschöpfung:

abpacken.jpg
Das ist Werbung zum Abwracken, Leute...
Im Zusammenhang mit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes, das die staatlich organisierte Vermarktung von Agrarprodukten in Deutschland für verfassungswidrig erklärte, erinnert die Zeitschrift Werben und Verkaufen (W&V) jetzt in einer Galerie an die gruseligsten Plakate der CMA. Danke, dass wir das los sind...

cma.jpg

Ich bin sprachlos. Ehrlich.
 

titel-fasching.jpg

 


http://view.break.com/542649 - Watch more free videos

 

Gefunden beim Webkonzepter-Blog. Ein hübsches Beispiel für Kundenwünsche und die harte Realität ;)

Äh, ja ... is klar!

 

sinnige_werbung.jpg

 

 

Kleiner Tipp... so vielleicht nicht unbedingt: Nachfolgend ein nur um den Namen des Unternehmens gekürzter E-Mail Newsletter, für dessen Komplett-Ansicht man ungefähr fünf mal scrollen musste. Natürlich, ohne hinterher irgendwie schlauer zu sein, was das alles eigentlich soll.

 

fitness.jpg

Noch mehr sinnlose Werbung gibts hier!

Tags